TSC Top News


Neuigkeiten


Von Harald Böttner, vor

Michaela und Rudolf Ecker steigen in die Sonderklasse auf

Michaela und Rudolf Ecker sind am Sonntag 10.11. beim Abschlußturnier der diesjährigen Trophy-Serie des Tanzsportverbandes Baden-Württemberg in Reilingen beim Grün-Gold Speyer mit einem Bronzeplatz in die höchste Leistungsklasse, der Sonderklasse (S) ihrer Senioren IV Altersklasse, aufgestiegen. Parallel mit Ihrem Aufstieg gelang es ihnen in der Gesamtwertung über alle 6 Turniere der Trophyserie den 2.Platz zu belegen.


Michaela und Rudolf Ecker (links) bei ihrem Sieg beim Trophy Turnier am 26.10.in Weissach imTal

Neuer Flyer

Von Harald Böttner, vor

Der neue Flyer für den TSC Teningen
Es ist geschafft: der neue Flyer!

Zur Information über den TSC Teningen und zur Werbung liegt seit Dienstag den 12.11.2019 im Flur unseres Clubheims der neue Flyer zum Mitnehmen und gerne zur Weitergabe an Interessierte aus.

Jazzdanceevent 12.10.2019

Von Harald Böttner, vor

Großer Sport mit fantasievollen Choreografien

100 Tänzerinnen beeindruckten beim Jazz-Dance-Event

Schnell füllte sich die Fritz-Boehle-Halle, als die Jazz- und Modern Dance Abteilung des Tanzsportclub Teningen zum jährlichen Jazz-Dance-Event einlud. „Ihr ward ein sensationelles Publikum“, freute sich am Ende Ingeborg Ovenbeck, die sichtlich gerührt war, dass die sportliche Leistungsschau in jedem Jahr mehr Zuspruch erhält.
Fast 100 Tänzerinnen und auch ein Tänzer hatten sich monatelang vorbereitet, um dem Publikum Jazz- und Modern Dance als Tanzsport zu präsentieren und gleichzeitig mit ausgefallenen und fantasievollen Choreografien zu beeindrucken und zu berühren. Neun Gruppen zeigten 22 verschiedene Choreografien von Jazz Dance über Modern Dance bis Contemporary. Etwas Besonderes hatten auch die Tänzerinnen der Turniergruppe Effect für ihre scheidende Trainerin Ingeborg Ovenbeck vorbereitet. Diese hatte die Gruppe jahrelang trainiert und bis in die Regionalliga, die dritthöchste Liga Deutschlands gebracht. Die Tänzerinnen zeigten zwischen den einzelnen Auftritten kurze Solos, Duos oder Trios, die ihre Trainerin in den vergangenen Jahren für die Wettkampfsaison choreografiert hatte.
Zu Beginn hatten jedoch die fünf Anfängergruppen zwischen acht und 14 Jahren ihren großen Auftritt. Für ihre Leistung wurden sie mit großem Applaus belohnt. Zum ersten Mal zeigte sich auch die neu gegründete Formation Flashlight, die im nächsten Jahr in der Jugendverbandliga starten wird. Im Jeans-Outfit tanzten sie zu „Bad Guy“ von Billie Eilish.
Mit gleich mehreren Auftritten überzeugten die beiden Wettkampfformationen Joukko und Effect und die Frauengruppe Moving Souls. Hier gab es immer wieder Zwischenapplaus während der Auftritte, wenn die Tänzerinnen mit Dreifachdrehungen, eleganten Sprüngen oder spektakulären Hebefiguren beeindruckten. Die Freude am Tanzen war den Tänzerinnen anzumerken und der Funke sprang auch auf das Publikum über.


Photo: Timo Erlenwein
Zum großen Finale zum Lied „This is me“ von Keala Settle traten gleich alle 100 Tänzer an und boten ein beeindruckendes Bild. Nach dem donnernden Applaus und Standing Ovations kamen die Tänzer dem Wunsch einer Zugabe nach.
Am Ende gab es noch den Dank an die Trainerinnen, ohne die diese Leistung nicht möglich gewesen wären. Blumen gab es für die Trainerinnen der Nachwuchsgruppen Samantha Vitt, Elena Fross, Corinna Kern, Stefanie Ingra, Lydia Simon und Kim Dengler sowie den Trainerinnen der Turniergruppen Susanne Kiefer und Hannah Müller (Effect), Pia Mamier und Lydia Simon (Joukko) und Ingeborg Ovenbeck (Flashlight).

LM HGr B Standard Bronze Zora und Joshua

Von Harald Böttner, vor

Bronzemedaille für Zora Achtnich und Joshua Buck bei der
Landesmeisterschaft Hauptgruppe Standar
d 

Die Landesmeisterschaft in den Standardtänzen fand für Hauptgruppe am 28.09. beim TSC Grün-Gold Heidelberg im Bügerhaus  in Heidelberg-Emmertsgrund statt. Für den TSC Teningen e.V. war das Paar Zora Achtnich und Joshua Buck in der Startklasse HGr B am Start. Zora und Joshua zeigten ab der Vorrunde hervorragendes Tanzen und ließen im sehr guten Feld der 12 Paare somit keine Zweifel offen über ihre Endrundenteilnahme. In der Endrunde entwickelte sich bei klar vergebenem 1. und 2. Platz ein „Paar an Paar“ Rennen um den Bronzeplatz.

Im Laufe der Endrunde sammelten die beiden von Tanz zu Tanz immer mehr 3. Plätze von den 7 Wertungsrichterinnen. Das reichte, um mit einem knappen aber verdienten Vorsprung den Bronzeplatz zu ertanzen.